Der VW-„Abgas-Skandal“: Welche Rechte habe ich?

Grundsätzlich hat sich der VW-Konzern bereit erklärt, die betroffenen Modelle nachzubessern und die Kosten dafür zu übernehmen.

Fraglich ist jedoch, welche Auswirkungen der sog. Abgas-Skandal und/oder die „technischen Nachbesserungen“ auf Ihr Fahrzeug haben werden. Sind nach der „Nachbesserung“ die weiteren technischen Parameter noch wie vorher? Werden die „Nachbesserungen“, wie einigen Berichten in den Medien zu entnehmen ist, Auswirkungen auf den Verbrauch haben? Wirken sich die Manipulationen wertmindernd, vor allem im Gebrauchtwagenmarkt, auf die betroffenen Fahrzeuge aus?

Auch nach Wochen kommen noch beinahe täglich neue Fragestellungen hinzu: Müssen Besitzer von VW-Dieselfahrzeugen nun mehr KfZ-Steuer zahlen? Auch für die Vergangenheit? Wurde auch an der Elektronik von Benziner manipuliert? 

Daraus ergeben sich auch rechtliche Fragen: Ist ein Rücktritt vom Kaufvertrag möglich? Habe ich gegebenenfalls Ansprüche auf Schadensersatz? Und wie lange kann ich diese Ansprüche geltend machen?

Die Folgen dieser bislang noch ungeklärten Fragen bedürfen gegebenenfalls einer juristischen Aufarbeitung und Klärung.

Sofern Sie rechtliche Unterstützung bei der Geltendmachung Ihrer Rechte benötigen oder grundsätzlich überprüfen lassen möchten, welche Ansprüche Ihnen zustehen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

 

Achtung!

Soweit es um Ansprüche aus Sachmängelgewährleistung geht, erfolgt die Verjährung nicht, wie sonst üblich, zum Jahresende, sondern stichtagsgenau.

Gegebenenfalls müssen Sie daher schnell handeln, um Ihre Rechte zu sichern. Sollten Sie sich unsicher sein, wann in Ihrem Fall Verjährung eintritt, so kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt.